Über mich

Schon als Kind war ich vom Pferdevirus infiziert und wo immer Pferde waren, wollte ich gerne sein. Doch leider konnten mir meine Eltern den Wunsch nach Reitunterricht, geschweige denn ein eigenes Pferd zu kaufen, nicht erfüllen. So wurde ich erwachsen. Insgeheim trug ich die Sehnsucht nach einem eigenen Pferd jedoch immer in mir und wurde zum Späteinsteiger. Leider ist man als Erwachsener nicht mehr so unbekümmert wie ein Kind. Darum war ich, neben der Erfüllung meines Traums ein eigenes Pferd zu haben, mit fehlendem Wissen, eingefahrenen Bewegungsmustern und einer gehörigen Portion Risikobewusstsein konfrontiert. Es kam wie es kommen musste: Ich machte Fehler – und zwar viele!

Einiges wäre mir bestimmt leichter gefallen, aber vor allem hätte es mein Pferd Suntime Jamie viel leichter mit mir gehabt, hätte ich den gut gemeinten Rat „unerfahrener Reiter – erfahrenes Pferd, erfahrener Reiter – unerfahrenes Pferd“ befolgt. Dass wir dennoch zu einem guten Team zusammengewachsen sind, ist neben dem großzügigen Charakter meines Pferdes sicherlich auch dem Umstand zu verdanken, dass ich ein lernfreudiger und geduldiger Mensch bin.

Damals kaufte ich Jamie als Jährling und war anfänglich noch an der modernen Westernreitweise interessiert. Deshalb entwickelten sich Jamie und ich in diese Richtung. Wir hatten auch einige nette Erfolge auf Turnieren. Doch je mehr ich lernte und mir mit offenen Augen die Pferde und Trainingsmethoden ansah, umso mehr hatte ich das Gefühl, dass dieser Weg nicht meiner ist. Gleichwohl weit entfernt davon zu sein, eine harmonische Partnerschaft mit meinem Pferd zu haben, hatte ich – wie viele andere auch – Probleme mit dem Verladen, Bachüberquerungen, Pfützen, weißen Strichen auf der Straße, unbekannten Hindernissen etc. So konnte es natürlich nicht weitergehen, denn meinen Traum vom eigenen Pferd hatte ich mir doch etwas anders vorgestellt.

Aus diesem Grund habe ich seitdem jede sich mir bietende Gelegenheit genutzt, von guten Horseman, gutes Horsemanship zu erlernen.

Dazu zählen seit 2007 kontinuierlich diverse Horsemanship-, Reit- und Rinder-Kurse bei

Alfonso Aguilar, Arien Aguilar, Bent Branderup, Peter und Rika Kreinberg, Judith Mauss, verschiedene Pat Parelli Instruktoren, Desmond O’Brien, Dr. Thomas Ritter, Michael Rohrmann, Jeff Sanders, Walter Weber Mayr und Alex Zell

2012 ein einwöchiger Intensiv-Reitkurs bei der Western Legende Jean-Claude-Dysli in Andalusien

2013 erfolgreiche Teilnahme und Erhalt der Trainerlizenz TGT®-Trainer Bodenschule von Peter Kreinberg

2017 erfolgreiche Teilnahme und Erhalt der Trainerlizenz TGT®Reiten Basis von Peter Kreinberg

http://www.thegentletouch.de , http://www.thegentletouch.de/index.php/de/tgt-trainer-netzwerk/aktuelle-trainerliste

2013 Besuch der Buck Brannaman Clinic in Köln. Buck ist ein sehr charismatischer und inspirierender Horseman aus USA, der seinerseits von Tom und Bill Dorrance und Ray Hunt geprägt wurde.

2014 bis heute nehme ich regelmäßig aktiv an Fortbildungen der TGT®Bodenschule teil, besuche regelmäßig Kurse bei den oben genannten Ausbildern und nehme Reitunterricht bei namhaften Trainern, in der altkalifornischen Reitweise, klassischen Dressur, akademischen Reitweise sowie der Bewegungslehre nach Eckart Meyners. Zudem habe ich an Walter Weber Mayr’s zweitägigem Bit and Bridle Talk, einem Seminar zu Gebissen und Zäumungen teilgenommen.

Darüber hinaus habe ich Ersthelferschulungen für Mensch und Pferd absolviert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s